Korfu, Griechenland

Ich glaube kaum, dass ein Empfang in einem Hotel warmherziger sein kann, als wir es hier im Delfino Blue Boutique Hotel auf Korfu erleben durften. Es wird extrem darauf geachtet, dass sich die Gäste wohl fühlen und es an nichts fehlt.

Wir wurden sogar vom Besitzer persönlich begrüsst und das an jedem Tag unserer Ferien. Wir hatten wirklich das Gefühl willkommen zu sein. Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an alle Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dass unsere Ferien und der Aufenthalt im Delfino Blue so erholsam und unvergesslich schön wurden. 

Wir haben es sehr geschätzt, nicht bloss als Tourist, sondern als Mensch angesehen zu werden. Es ist ein Ort, den wir für immer als tolle Erinnerung in unseren Herzen gespeichert haben. Auch unsere Kinder vermissten nach kurzer Zeit, als wir wieder zu Hause waren, diesen wunderschönen Ort und die Herzlichkeit von den Landsleuten. Nicht nur das sehr gepflegte und schön eingerichtete Boutique Hotel ist empfehlenswert, auch die gesamte Insel hat sehr viel zu bieten.

Die Sonnenuntergänge sind vom Hotel aus unbeschreiblich schön, malerisch und jeden Abend hält dieses Bild den Augenblick fest. Dabei geniesst man das feine Essen, das einem serviert wird. 

Wir hatten Halbpension gebucht. Morgens gab es immer ein grosses Frühstücks-Buffet mit allerlei Leckerem Essen und Abends konnten wir jeweils von 3 verschiedenen Menüs wählen. Mehr Bilder zum Essen findest du auf meiner Food Seite.

Für die Kinder war der Menü-Plan abends eher bescheiden, langweilig und vor allem immer das Gleiche. Das fanden wir sehr schade. Unsere Kinder sind sehr experimentierfreudig, wenn es um das Essen geht und probieren gerne Neues aus. Ich weiss, dass ist eher ungewöhnlich, dadurch wurden wir wohl auch etwas schräg angeschaut, als wir den Kindern immer wieder von unserer Karte etwas bestellten. Es ärgerte uns, dass ein so top Hotel, für kleine Gäste keine bessere Auswahl zur Verfügung hatte. Vor allem aber auch, dass bei Kindern immer nur Pommes und dergleichen auf dem Menüplan steht, aber es gibt doch auch gesündere Varianten, die genau so gut schmecken.

Wenn man dem Strand von Aghios Stefanos entlang geht gibt es mehrere Möglichkeiten etwas zu Essen. Unser Favorit für ein gutes Mittagessen war die 180 Regress Sunset bar. 

Wir haben unter anderem ein Boot gemietet, dies geht am besten an der Rezeption des Hotels. Das war ein herrlicher Ausflug. Es ist eine sehr schöne Art die Gegend ein bisschen zu erkunden. Allerdings sollte man beim Ankern auf den Untergrund achten und falls dieser Felsig sein sollte, ist es ratsam ein zweites Seil am Zugseil des Ankers zu befestigen, damit man dann keine Probleme hat, den Anker aus dem Wasser zu nehmen. Die Farben des Meeres sind atemberaubend. Wir hatten den Eindruck, dass ein paar Orte mit dem Boot schneller erreichbar sind als mit dem Auto, so zum Beispiel Arillas Beach. Dort haben wir uns in der Malibu Bar, in diesem wunderbarem tropisch-ähnlichem Garten ein feines Eis gegönnt. Eis hat bei uns einfach immer Platz. 

Mutige Seelen springen in Canal d'Amour von den schönen Felsformationen. Das ist ein einzigartiger Ort, daher ist man wohl auch nicht bei Sturm alleine hier. Bei Loggas Beach kann die Aussicht auf einer Glasplattform (Glas Skywalk) im 7th Heaven Café bewundert werden. Im Café hat es coole Schaukeln mit toller Aussicht. 

Den Kindern zuliebe haben wir auch auf Korfu den Wasserpark Aqualand besucht. Es war eine willkommene Abwechslung für alle.

Ebenfalls super schön zu besichtigen ist die Stadt Korfu. Viel Historisches gemischt mit wunderschönen kleinen Gässchen, grossen Kreuzfahrtschiffen, herzigen Geschäften und super Essen haben für uns die Stadt zu einem absolutem Highlight gemacht.

Für das Mittagessen in der Stadt Korfu fiel unsere Wahl auf die kleine aber feine Pizzeria da Giovanni. Nicht einmal bei unserem Lieblings-Italiener zu Hause, gibt es so super feine Pizzen! Ein grosses Kompliment!

Hinter einem unscheinbaren Eingang befindet sich die Seifenfabrik Patounis. Ich empfehle auf jeden Fall einen kurzen Besuch einzuplanen, denn wir durften auch einen Blick hinter die Ladentheke dieser bemerkenswerten Herstellung von Seife machen. Ich musste hier unbedingt ein paar Seifen kaufen und muss sagen, dass ich davon sehr überzeugt bin und diese wirklich oft benutze. Ein tolles Produkt.

Kassiopi ist ein kleines wunderbares Küstenstädtchen mit vielen herzigen Cafés, Bars und Restaurants. Ein kurzer Spaziergang zum Kanoni Beach, hat uns sehr gut gefallen und da es ein besonders warmer Tag war, hatte das komischerweise eiskalte Wasser eine sehr wohltuende Wirkung auf uns. Ein einmaliger Strand mit weissen Steinen und dadurch super schönen Farben. Im cool and fresh Café haben wir uns dann mit Eis eingedeckt. :o)

Meine Bewertung

 

 

🙂

  •  Delfino Blue Boutique Hotel
  • Strand direkt vor dem Hotel sehr sauber und erholsam 
  • gute Infrastruktur, z.B. Duschen um den Sand nach dem Aufenthalt am Meer loszuwerden...
  • Freundlichkeit der Einheimischen
  • Insel Korfu (viel Abwechslung und Sehenswertes)

 

 

😐

  • Der Pool wird sehr früh geschlossen
  • Obwohl es ein kinderfreundliches Hotel ist, durften die Kinder schon früh Abends keinen Lärm mehr um den Pool verursachen und wurden vom Personal ermahnt

 

 

🙁

  • Kindermenü im Delfino Blue