Berlin, Städtetrip

Ein spannender Kurztrip nach Berlin war eine super Abwechslung vom Alltag für mich. Für alle die mehr darüber wissen möchten,  wie es zu Kriegszeiten war, ist es genau das Richtige. Für Kinder aber ist es nicht geeignet, deshalb haben wir unsere nicht mitgenommen.

Mir persönlich gehen solche Schicksale, wie es die Menschen in Berlin erleben mussten, immer sehr nahe. Als wir bei der Führung von Berliner Unterwelten mitgemacht haben und in einem der erdrückenden Bunker standen, bekam ich Gänsehaut. Es war extrem fesselnd und ich fand die Führung, die wir machten "dunkle Welten" sehr spannend. Nach solchen Eindrücken, bin ich sehr froh und dankbar dafür, dass ich in der heutigen Zeit geboren bin und meine Alltagsprobleme erscheinen völlig unwichtig.

 

Am Eingang der Bunkeranlagen stand ein Spruch, welcher mir nicht mehr aus dem Kopf geht, dieser lautete ungefähr so:

Wer die Geschichte nicht kennt, läuft Gefahr die gleichen Fehler wieder zu machen.

 

Viele schöne Gebäude sind in Berlin zu bestaunen und bei schönem Wetter ist es herrlich an der Spree Zeit zu verbringen. 

 

Unsere Wahl betreffend Mittag-/Abendessen war nicht die allerbeste... ich bin sicher es gibt aber sehr gute Restaurants in Berlin, nur haben wir sie nicht gefunden. :o) Hier kann ich leider nicht viele Tips geben (mehr dazu weiter unten), aber wenn dein Herz für Süsse Leckereien höher schlägt, dann musst du unbedingt ins Rausch Schokoladenhaus gehen. Mehr dazu findest du auf meiner Food Seite.

Ebenfalls findest du auf meiner Food Seite das kleine Café "Röststätte Berlin". Es gibt aber mehrere davon, ich meine das Café in dem Hackeschen Hof (Hof 1). Hier gibt es leckeren Cappuccino.

Wir hatten übrigens ein super Schnäppchen gemacht mit Flug und Hotel und landeten in einem top Hotel an zentraler Lage. Sehr zu empfehlen, das Radisson Blu Hotel Berlin.

Meine Bewertung

 

🙂

 

🙁 

sorry, es fällt mir beim besten Willen nichts Negatives ein.